Newsletter bestellen





Fahrberichte
Werkstatt Ecke
Tuning
Oldtimer
SUV/Offroad
Sportwagen
Entertainment
Markenmagazin
Alfa Romeo
BMW
Daihatsu
Fiat
Honda
Jaguar
Kia
Lancia
Land Rover
Lexus
Mitsubishi
Peugeot
Seat
Toyota
Ladies View
Fahrberichte
Routenplaner
Tom Tom Online
Kaufberatung
Gebrauchte
Neuwagen 10-30%
Foren rund ums Auto
TFSI-Forum.de

Fahrbericht: Lexus LS 600h
Hybridmotor macht dem LS 600h Beine


Große Limousine von Lexus hat viel Power und wenig Gepäckraum.
Die Luxus-Marke Lexus ist seit nunmehr 20 Jahren auf dem deutschen Markt und nach wie vor ein kleiner aber feiner Anbieter hochwertiger Fahrzeuge. Dabei konnte Lexus die deutschen Premiummarken bei den Verkaufszahlen nicht unter Druck setzen, wohl aber durch den Technologievorsprung in punkto Hybridantrieb. Lange vor Audi, BMW und Mercedes-Benz hat Lexus Hybridfahrzeuge angeboten. Auch die Oberklasse-Limousine von Lexus, einen rund fünf Meter langen Viertürer mit Stufenheck, gibt es als Hybrid-Modell, das sich LS 600h nennt.






Bericht


Unter seiner Haube teilen sich zwei Motoren die Arbeit. Ein 5,0-Liter-V8-Ottomotor mit einer Leistung von 290 kW/394 PS ist mit einem 165 kW/224 PS starken Elektromotor kombiniert. Beide Aggregate entwickeln die gewaltige Systemleistung von 327 kW/445 PS. Damit schafft es der LS 600h, in nur 6,3 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 zu spurten – das ist richtig sportlich. Umso mehr fühlt sich dieses Fahrzeug als Sportler an, als dass der große Elektromotor schon bei niedrigsten Drehzahlen beim Beschleunigen unterstützen kann. Die Spitze ist bei 250 km/h elektronisch begrenzt.

Über ein stufenloses Getriebe wird die Antriebskraft permanent an alle vier Räder geleitet – im Normalfall 60 Prozent an die Hinterachse und 40 Prozent an die Vorderachse. Bei Bedarf kann aber auch je die Hälfte an Vorder- und Hinterachse zum Einsatz kommen. Als durchschnittlichen Verbrauchswert gibt Lexus 9,3 Liter auf 100 Kilometern an – das ist deutlich weniger, als vergleichbare Wettbewerber mit Benzinmotoren verbrauchen und in jedem Falle weniger, als man angesichts des Fahrzeuggewichtes von fast 2,4 Tonnen vermutet. Allerdings liegt auch bei diesem Fahrzeug der Realverbrauch über dem Normverbrauch – im Praxis-Test wurden 12,2 Liter erreicht.
Der Spareffekt des Hybriden liegt jedoch klar auf der Hand und vor allem im innerstädtischen Bereich. Der „normale“ Lexus LS 460 – das ist die gleiche Limousine, nur ohne Hybridtechnik – verbraucht innerorts 17,2 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern, der LS 600h sechs Liter weniger über die gleich Distanz. Dieser Unterschied ist immens und ergibt sich dadurch, dass der Hybrid-Lexus in der Stadt sehr oft, bis Tempo 45, rein elektrisch fahren kann und per Start-Stopp-System an der roten Ampel abschaltet.
108 400 Euro kostet der Lexus LS 600h – und dafür gibt es neben ausgeklügelter Technik und einer kompletten Sicherheitsausstattung natürlich auch jede Menge Komfort, wie eine hochwertige High-End-Audioanlage von Mark Levinson mit 19 Lautsprechern. Nichtsdestotrotz lässt sich noch so manches aufrüsten – beispielsweise gibt es auf Wunsch für die zweite Reihe elektrisch bedienbare Sitze mit Massagefunktion, die sich fast zu Liegesesseln umfunktionieren lassen, sowie einen DVD- und Fernsehbildschirm im Dach mit drahtlosen Kopfhörern.
Das Reisen mit dem LS 600h sollte also eine Freude sein. Allerdings trübt etwas diese Freude: Der durch die Unterbringung der Batterie auf 325 Liter verknappte Kofferraum dürfte Mühe mit dem Gepäck für eine große Urlaubsreise haben.
Eva-Maria Becker

Bilder










Auch als Video bei McDonald's Instore TV und auf AM24.tv

Versicherungs-Rechner


Gebrauchtwagen auf:

AutoScout24 - Europas großer Automarkt

 
weiter >
[ Zurück ]
HomeImpressum

Randnotizen
Johnson Controls
Autositze gehen auf Crashkurs

Bei Johnson Controls werden Rückhaltesysteme auf Herz und Nieren getestet

Wer der Autoindustrie dauerhaft zuliefern will, muss neben Technik nach neuestem Stand vor allem eines liefern: Qualität. Denn kaum etwas schadet einem Autohersteller mehr als ein Rückruf aufgrund fehlerhafter Komponenten. So entwickelt und fertigt Johnson Controls, ein weltweit agierender Automobilzulieferer, nicht nur – unter anderem – Sitzsysteme für Fahrzeuge, sondern testet sie im eigenen Hause aufwändig auf Herz und Nieren.
weiter …
 
Renault: Laguna 2011
Laguna mit weiter verbesserter Technik

Alle Motoren des Renault-Mittelklässlers erfüllen die Euro5-Norm
Erstmals kam der Laguna im Jahre 1994 (Limousine) beziehungsweise 1995 (Kombi „Grandtour“) auf den Markt, vor drei Jahren hat die dritte Auflage des Mittelklässlers ihre Premiere gefeiert. In der Mitte seines „Lebenszyklus“ ist der Laguna jetzt überarbeitet worden. Im 2011-er Modelljahr startet er in beiden Versionen mit einer modifizierten Optik und neuen Motoren. In punkto Design hat man vor allem an der Front gefeilt. Sie wird von einem tief gezogenen Kühlergrill, markanteren Scheinwerfern und mehr Chromleisten geprägt.

weiter …
 
Suzuki
Kizashi heißt das Suzuki-Topmodell

Fahrzeug ist auch mit stufenloser Automatik und Allradantrieb zu haben.
In diesen Tagen rollt ein ganz neues Fahrzeug zu den Suzuki-Händlern – der Kizashi. Das ist eine dynamisch gestylte Limousine, mit der Suzuki erstmalig ein Modell in der Mittelklasse anbietet. Der 4,65 Meter lange Mittelklässler wird bereits in Japan und den USA erfolgreich verkauft. Auf dem deutschen Markt gibt es den Kizashi ausschließlich in der Ausstattung „Sport“, die mit 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und verchromter ovaler Doppelauspuffanlage Eindruck macht.

weiter …
 
Tomtom Aktuell
Neues Flaggschiff TomTom GO LIVE 1005 und TomTom Via 125 Traffic ab sofort verfügbar

TomTom kündigt heute die Verfügbarkeit zwei neuer Navigationssysteme mit extragroßem Bildschirm an. Mit ihren 13cm-Displays sorgen das neue Flaggschiff GO LIVE 1005 und das neue Mittelklassemodell TomTom Via 125 Traffic für eine noch einfachere Bedienung und einen noch besseren Überblick über die Route, die vor dem Fahrer liegt.

zum Artikel
 


follow us on