Newsletter bestellen





Fahrberichte
Werkstatt Ecke
Tuning
Oldtimer
SUV/Offroad
Sportwagen
Entertainment
Markenmagazin
Alfa Romeo
BMW
Daihatsu
Fiat
Honda
Jaguar
Kia
Lancia
Land Rover
Lexus
Mitsubishi
Peugeot
Seat
Toyota
Ladies View
Fahrberichte
Routenplaner
Tom Tom Online
Kaufberatung
Gebrauchte
Neuwagen 10-30%
Foren rund ums Auto
TFSI-Forum.de

Kontaktaufnahme. Jeep Grand Cherokee
O7O – das ist Gesetz bei Jeep

Der neue Jeep Grand Cherokee überrascht

Zwei runde Scheinwerfer die eine Einheit mit dem siebenfach unterteilten Kühlergrill bilden, das ist das festgeschriebene Merkmal eines jeden Jeep’s, so auch natürlich beim Grand Cherokee.
Unter kräftiger Mithilfe des Fiat Konzerns entstand der neue große Jeep. Das Topmodell der Reihen hat sich gewaltig verbessert.






Bericht


Edel und komfortabel reisen stand wohl an oberster Stelle im Lastenheft der Konstrukteure. Diesen Punkt können die Ingenieure als erfüllt abhaken. Bei ersten Fahrten überzeugte der Jeep mit souveränem und komfortablen Fahrverhalten. Der Kompromiss zwischen Geländegängigkeit und Komfort und Agilität auf der Straße ist als gelungen zu bezeichnen. Natürlich bemerkt man bei dem 4,86 m langem und 2,3 Tonnen schweren Fahrzeug das Gewicht und die Dimensionen.
Das 5-Gang Automatikgetriebe schaltet zwar sanft und zügig, die Konkurrenz ist da allerdings schon bei 8 Gängen angelangt. Hier scheint noch Nachholbedarf zu bestehen.
Mit dem neuentwickelten 3,6 Liter V6 Ottomotor, der 286 PS leistet und 347 Nm auf die Kurbelwelle stemmt, ist man standesgemäß unterwegs. Wer den „american way of life“ liebt, kann auch auf den 5,7 Liter V8 Motor zugreifen, der bringt dann 520 Nm Drehmoment und 352 PS Leistung.
Beim Verbrauch gibt Jeep für den V6 11,4 Liter im Drittelmix und für den V8 14,1 Liter, an.
Der V6 beschleunigt von 0 auf 100 Km/h in 9,1 Sekunden. Der V8 braucht dafür eine halbe Sekunde weniger. Die Spitze für den V6 wird bei 205 Km/h, für den V8 bei 225 Km/h, erreicht.
Die Geländeeigenschaften eines Jeep’s besonders hervorheben wäre Unfug, ist er doch ein Jeep. Permanenter Allradantrieb mit Geländereduktion, kurze Überhänge und große Böschungswinkel sprechen da schon für sich, ebenso die trapezförmigen Radkästen, die eine große Verschränkung zulassen.
Wer also will, kann, ansonsten lassen sich die Vorzüge des 4x4 Antriebs bei glatten Fahrbahnen am besten „erfahren“.
Von einem SUV erwartet man sich natürlich auch Transportkapazität, ein Kofferraum mit 782 Litern, mit umgelegten Rücksitzen 1554 Liter, dürfte nun wirklich für die meisten Speditionsaufgaben voll und ganz ausreichen.
Den Jeep Grand Cherokee gibt es in Deutschland nur in der Overland Ausstattungslinie, damit hat man ein wirklich fast komplettes Auto. In der Sonderausstattungsliste ist nur noch die Metalliclackierung (800 Euro) auswählbar.
Aktive Kopfstützen, 7 Airbags incl. Knieairbag und Gurtstraffer gehören heute schon zum guten Ton, also hat sie auch der neue Jeep.
Mehr als 5.400 Schweißpunkte allein in der Karosserie des neuen Jeep Grand Cherokee unterstützen die kultivierten Manieren des  Luxus-SUV ebenso wie seine legendäre Jeep-Robustheit. Die neue Karosserie ist mit 3.700 Millimetern Lichtbogen-Schweißnähten und 100 Millimetern klebeunterstützer Schweißnähte um 146 Prozent ver­windungssteifer als die des vorigen Grand Cherokee – und damit nicht nur deutlich widerstandsfähiger, sondern auch leiser und vibrations­ärmer. Insgesamt halten den neuen Grand Cherokee 53 Prozent mehr Schweißverbindungen zusammen als seinen Vorgänger.
Den V6 Benziner gibt es zum Preis ab  52.850 Euro für den V8 Hemi knapp 10.000 Euro mehr hinblättern. Kein direktes Schnäppchen aber im Vergleich doch recht günstig.
Hans Jürgen Eibel.



Technik

Bilder









Auch als Video bei McDonald's Instore TV und auf AM24.tv

Versicherungs-Rechner


Gebrauchtwagen auf:

AutoScout24 - Europas großer Automarkt

 
weiter >
[ Zurück ]
HomeImpressum

Randnotizen
Johnson Controls
Autositze gehen auf Crashkurs

Bei Johnson Controls werden Rückhaltesysteme auf Herz und Nieren getestet

Wer der Autoindustrie dauerhaft zuliefern will, muss neben Technik nach neuestem Stand vor allem eines liefern: Qualität. Denn kaum etwas schadet einem Autohersteller mehr als ein Rückruf aufgrund fehlerhafter Komponenten. So entwickelt und fertigt Johnson Controls, ein weltweit agierender Automobilzulieferer, nicht nur – unter anderem – Sitzsysteme für Fahrzeuge, sondern testet sie im eigenen Hause aufwändig auf Herz und Nieren.
weiter …
 
Renault: Laguna 2011
Laguna mit weiter verbesserter Technik

Alle Motoren des Renault-Mittelklässlers erfüllen die Euro5-Norm
Erstmals kam der Laguna im Jahre 1994 (Limousine) beziehungsweise 1995 (Kombi „Grandtour“) auf den Markt, vor drei Jahren hat die dritte Auflage des Mittelklässlers ihre Premiere gefeiert. In der Mitte seines „Lebenszyklus“ ist der Laguna jetzt überarbeitet worden. Im 2011-er Modelljahr startet er in beiden Versionen mit einer modifizierten Optik und neuen Motoren. In punkto Design hat man vor allem an der Front gefeilt. Sie wird von einem tief gezogenen Kühlergrill, markanteren Scheinwerfern und mehr Chromleisten geprägt.

weiter …
 
Suzuki
Kizashi heißt das Suzuki-Topmodell

Fahrzeug ist auch mit stufenloser Automatik und Allradantrieb zu haben.
In diesen Tagen rollt ein ganz neues Fahrzeug zu den Suzuki-Händlern – der Kizashi. Das ist eine dynamisch gestylte Limousine, mit der Suzuki erstmalig ein Modell in der Mittelklasse anbietet. Der 4,65 Meter lange Mittelklässler wird bereits in Japan und den USA erfolgreich verkauft. Auf dem deutschen Markt gibt es den Kizashi ausschließlich in der Ausstattung „Sport“, die mit 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und verchromter ovaler Doppelauspuffanlage Eindruck macht.

weiter …
 
Tomtom Aktuell
Neues Flaggschiff TomTom GO LIVE 1005 und TomTom Via 125 Traffic ab sofort verfügbar

TomTom kündigt heute die Verfügbarkeit zwei neuer Navigationssysteme mit extragroßem Bildschirm an. Mit ihren 13cm-Displays sorgen das neue Flaggschiff GO LIVE 1005 und das neue Mittelklassemodell TomTom Via 125 Traffic für eine noch einfachere Bedienung und einen noch besseren Überblick über die Route, die vor dem Fahrer liegt.

zum Artikel
 


follow us on