Newsletter bestellen





Fahrberichte
Werkstatt Ecke
Tuning
Oldtimer
SUV/Offroad
Sportwagen
Entertainment
Markenmagazin
Alfa Romeo
BMW
Daihatsu
Fiat
Honda
Jaguar
Kia
Lancia
Land Rover
Lexus
Mitsubishi
Peugeot
Seat
Toyota
Ladies View
Fahrberichte
Routenplaner
Tom Tom Online
Kaufberatung
Gebrauchte
Neuwagen 10-30%
Foren rund ums Auto
TFSI-Forum.de

Facelift Porsche Cayenne
In die Kur genommen

Nach vier Jahren war es an der Zeit: Die Zuffenhausener haben ihrem Cayenne ein Facelift verpasst. Au?en an ver?nderten Scheinwerfern und an einer nachgesch?rften Front zu erkennen, unter der Haube an stärkeren Motoren, die dank Direct Fuel Injection (DFI - eine neue Benzindirekteinspritzung) trotzdem bis zu 15 Prozent weniger verbrauchen sollen. Sagt Porsche.



News


Start im Februar 2007

Die Leistung des Basismodells wurde um 29 kW/40 PS gesteigert. Somit hat der Cayenne einen 213 kW / 290 PS starken Antrieb in Form eines Sechszylindermotors. Gleichzeitig wurde der Hubraum von 3,2 auf 3,6 Liter erhöht und das Drehmoment kletterte von 310 auf 385 Newtonmetern. Mit diesen Voraussetzungen sprintet der Cayenne von 0 auf 100 in 8,1 Sekunden. Der Vergleichswert seines Vorgängers lag bei 9,1 Sekunden.

Mit einem auf 4,8 Liter Hubraum vergrößerten V8-Saugmotor wartet der Cayenne S auf. Der Motor leistet jetzt 385PS (283 kW) und somit 45 PS / 33kW mehr als bisher. Das Drehmoment wurde durch die Einführung der VarioCam Plus-Ventilsteuerung auf 500 Newtonmeter gesteigert. Durch diese Technologie meistert er den Spurt von 0 auf 100 in 6,6 Sekunden und steigert das Tempo bis auf 252 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Die Eckdaten des neuen Cayenne Turbo lauten wie folgt: Leistungserhöhung um 50 PS/37 kW, Sprint von 0 auf 100 km/h in 5,1 Sekunden, Spitzengeschwindigkeit 275 km/h. Vortrieb bringt der neue, von zwei Abgasturboladern angetriebene Achtzylindermotor mit satten 500 PS / 368 kW Leistung.

Die Kraftübertragung erfolgt bei allen Modellen über das Porsche Traction Management (PTM). Hier wird die Motorkraft zwischen den Hinter- und Vorderrädern im Verhältnis 62/38% verteilt. Über die Lamellenkupplung können jedoch bei Bedarf 100 Prozent des Antriebs nach vorn oder auch nach hinten geleitet werden.

Porsche Active Suspension Management (PASM) nennen die Porsche-Ingenieure das aktive Fahrwerk mit Luftfederung, das beim Cayenne Turbo zur Serienausstattung gehört. Aber auch hier wurde verbessert und erneuert. Die Fahrwerksvariante ist jetzt um die neue Porsche Dynamic Chassis Control (PDCC) erweiterbar, was nichts anderes als Wankstabilisierung bedeutet. Bei Fahrten im Gelände soll so das Handling, die Fahrstabilität und der Fahrkomfort verbessert werden. Maximale Achsverschränkung und optimale Traktion werden so ermöglicht. Die Wankstabilisierung ist auch für den Cayenne und den Cayenne S lieferbar.

Serienmäßig haben alle Cayenne-Modelle das Porsche Stability Management (PSM) mit Bremsassistent, Offroad-ABS und weiterentwickelter Gespannstabilisierung an Bord. Optional können bei dem Basismodell und dem Cayenne S Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht geordert werden. Dieses wird ab einer Geschwindigkeit von drei Stundenkilometern aktiviert. Bei dem Cayenne Turbo ist es serienmäßig dabei.

Preisvergleich

Der Cayenne steht incl. 19 Prozent Mehrwertsteuer und länderspezifischen Anforderungen mit einem Grundpreis von 51.735 Euro ab dem 24. Februar 2007 beim Händler. Für die S-Variante werden 66.610 Euro verlangt. Der Turbo soll für 108.617 Euro auf den deutschen Markt kommen. Wir werden Mitte Januar 2007 bereits die Fahrzeuge testen können und, wie gewohnt, sofort darüber berichten.
Text: Automagazin24.de Bilder: Hersteller

Bilder



 
[ Zurück ]
HomeImpressum

Randnotizen
Johnson Controls
Autositze gehen auf Crashkurs

Bei Johnson Controls werden Rückhaltesysteme auf Herz und Nieren getestet

Wer der Autoindustrie dauerhaft zuliefern will, muss neben Technik nach neuestem Stand vor allem eines liefern: Qualität. Denn kaum etwas schadet einem Autohersteller mehr als ein Rückruf aufgrund fehlerhafter Komponenten. So entwickelt und fertigt Johnson Controls, ein weltweit agierender Automobilzulieferer, nicht nur – unter anderem – Sitzsysteme für Fahrzeuge, sondern testet sie im eigenen Hause aufwändig auf Herz und Nieren.
weiter …
 
Renault: Laguna 2011
Laguna mit weiter verbesserter Technik

Alle Motoren des Renault-Mittelklässlers erfüllen die Euro5-Norm
Erstmals kam der Laguna im Jahre 1994 (Limousine) beziehungsweise 1995 (Kombi „Grandtour“) auf den Markt, vor drei Jahren hat die dritte Auflage des Mittelklässlers ihre Premiere gefeiert. In der Mitte seines „Lebenszyklus“ ist der Laguna jetzt überarbeitet worden. Im 2011-er Modelljahr startet er in beiden Versionen mit einer modifizierten Optik und neuen Motoren. In punkto Design hat man vor allem an der Front gefeilt. Sie wird von einem tief gezogenen Kühlergrill, markanteren Scheinwerfern und mehr Chromleisten geprägt.

weiter …
 
Suzuki
Kizashi heißt das Suzuki-Topmodell

Fahrzeug ist auch mit stufenloser Automatik und Allradantrieb zu haben.
In diesen Tagen rollt ein ganz neues Fahrzeug zu den Suzuki-Händlern – der Kizashi. Das ist eine dynamisch gestylte Limousine, mit der Suzuki erstmalig ein Modell in der Mittelklasse anbietet. Der 4,65 Meter lange Mittelklässler wird bereits in Japan und den USA erfolgreich verkauft. Auf dem deutschen Markt gibt es den Kizashi ausschließlich in der Ausstattung „Sport“, die mit 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und verchromter ovaler Doppelauspuffanlage Eindruck macht.

weiter …
 
Tomtom Aktuell
Neues Flaggschiff TomTom GO LIVE 1005 und TomTom Via 125 Traffic ab sofort verfügbar

TomTom kündigt heute die Verfügbarkeit zwei neuer Navigationssysteme mit extragroßem Bildschirm an. Mit ihren 13cm-Displays sorgen das neue Flaggschiff GO LIVE 1005 und das neue Mittelklassemodell TomTom Via 125 Traffic für eine noch einfachere Bedienung und einen noch besseren Überblick über die Route, die vor dem Fahrer liegt.

zum Artikel
 


follow us on