Newsletter bestellen





Fahrberichte
Werkstatt Ecke
Tuning
Oldtimer
SUV/Offroad
Sportwagen
Entertainment
Markenmagazin
Alfa Romeo
BMW
Daihatsu
Fiat
Honda
Jaguar
Kia
Lancia
Land Rover
Lexus
Mitsubishi
Peugeot
Seat
Toyota
Ladies View
Fahrberichte
Routenplaner
Tom Tom Online
Kaufberatung
Gebrauchte
Neuwagen 10-30%
Foren rund ums Auto
TFSI-Forum.de

Neu: Range Rover Sport TDV8
Leise dieselt der Sport

Nach dem Topmodell Range Rover wird nun auch dem agileren Bruder Range Rover Sport der neue Achtzylinder-Diesel verpasst. Für beide gilt: Endlich werkelt ein standesgemäßer Motor unter der Haube.






News


Die vierte Motorvariante des Land Rover ist da: der Range Rover Sport mit dem neu entwickelten TDV8-Motor. Damit rundet Rover seine Motorenpalette ab, zu der noch ein TDV6-Dieselmotor (140 kW/190 PS) sowie die zwei V8-Benziner (Sauger und Kompressor, 220 kW/299 PS bzw. 287 kW/390 PS) gehören.

Leistung und Drehmoment satt

200 kW (272 PS), von 0 auf Tempo 100 in 9,2 Sekunden, 209 km/h Spitze – und all das bei einem Verbrauch von 11,1 Litern auf 100 km. Das sind für den V8-Selbstzünder beachtliche Werte. Das Drehmomentmaximum von 640 Nm liegt bereits bei rund 2500 U/min an – wobei schon zwischen 1500 und 3700 Touren mehr als 500 Nm anliegen. Ein Highlight des Motors sind zwei Turbolader mit variabler Turbinengeometrie samt Hochleistungs-Ladeluftkühler, die das Triebwerk zu einem der leisesten Aggregate im Geländewagen-Segment machen, ein anderes ist die ausgefeilte Verbrennungssteuerung.

Fürs Gelände und den Alltag

Für schweres Gelände besitzt der Range Rover Sport – wie alle Land Rover (mit Ausnahme des Freelander) – natürlich eine Geländeuntersetzung. Auch sonst kann sich die Technik sehen lassen: Einzelradaufhängung rundum, Doppelquerlenker, Luftfederung, das Dynamic Response System, das Wankbewegungen der Karosserie unterdrückt, ein Brembo-Bremssystem und das mittlerweile vielen vertraute Terrain Response-System mit seinen fünf frei wählbaren Programmen machen den Sport im Gelände und auf der Straße zu einem vollwertigen Begleiter.

Die Optik

Von seinen V8-Benzinern unterscheidet sich der TDV8 durch die grüne Firmenplakette am Kühlergrill – bei den Benzinern ist sie schwarz. Edle Chromoberflächen am Kühlergrill und den seitlichen Lufteinlässen geben dem TDV8 darüber hinaus ein robust-elegantes Aussehen. Innen runden eine Lederausstattung, hochwertige Audiosysteme, ein Navigationssystem mit Touchscreen, Sprachsteuerung und TMC die Optik ab. Zweizonen-Klimaautomatik, Geschwindigkeitsregelung, Regen- und Lichtsensoren, Einparkhilfe und Bi-Xenon-Scheinwerfer sind Serie.

König Kunde

Alle Besitzer eines neuen Range Rover Sport kommen in den Genuss eines stattlichen Service-Pakets: Es nennt sich „Land Rover Royal Service" und umfasst sämtliche Wartungs- und Inspektionsarbeiten für die Zeit von drei Jahren bzw. bis zu einer Laufleistung von 60.000 Kilometer. Dazu gehört auch ein Hol- und Bringservice zum Haus des Besitzers und der kostenlose Ersatz von Verschleißteilen, falls dies nötig sein sollte. Dieser Service kann sogar auf den neuen Besitzer übertragen werden – falls das Auto innerhalb dieser Zeit verkauft wird.

Stattlich, stattlich

Ab Januar 2007 wird der neue Range Rover Sport TDV8 bei den Händlern stehen. Die Ausstattungsvariante SE beginnt bei einem Preis von 67.700 Euro, die der luxuriöseren Variante HSE bei 74.100 Euro. Das Land Rover Royal Service-Paket ist bei beiden Fahrzeugvarianten inklusive.
Text: Automagazin24.de Bilder: Hersteller

Bilder



 
weiter >
[ Zurück ]
HomeImpressum

Randnotizen
Johnson Controls
Autositze gehen auf Crashkurs

Bei Johnson Controls werden Rückhaltesysteme auf Herz und Nieren getestet

Wer der Autoindustrie dauerhaft zuliefern will, muss neben Technik nach neuestem Stand vor allem eines liefern: Qualität. Denn kaum etwas schadet einem Autohersteller mehr als ein Rückruf aufgrund fehlerhafter Komponenten. So entwickelt und fertigt Johnson Controls, ein weltweit agierender Automobilzulieferer, nicht nur – unter anderem – Sitzsysteme für Fahrzeuge, sondern testet sie im eigenen Hause aufwändig auf Herz und Nieren.
weiter …
 
Renault: Laguna 2011
Laguna mit weiter verbesserter Technik

Alle Motoren des Renault-Mittelklässlers erfüllen die Euro5-Norm
Erstmals kam der Laguna im Jahre 1994 (Limousine) beziehungsweise 1995 (Kombi „Grandtour“) auf den Markt, vor drei Jahren hat die dritte Auflage des Mittelklässlers ihre Premiere gefeiert. In der Mitte seines „Lebenszyklus“ ist der Laguna jetzt überarbeitet worden. Im 2011-er Modelljahr startet er in beiden Versionen mit einer modifizierten Optik und neuen Motoren. In punkto Design hat man vor allem an der Front gefeilt. Sie wird von einem tief gezogenen Kühlergrill, markanteren Scheinwerfern und mehr Chromleisten geprägt.

weiter …
 
Suzuki
Kizashi heißt das Suzuki-Topmodell

Fahrzeug ist auch mit stufenloser Automatik und Allradantrieb zu haben.
In diesen Tagen rollt ein ganz neues Fahrzeug zu den Suzuki-Händlern – der Kizashi. Das ist eine dynamisch gestylte Limousine, mit der Suzuki erstmalig ein Modell in der Mittelklasse anbietet. Der 4,65 Meter lange Mittelklässler wird bereits in Japan und den USA erfolgreich verkauft. Auf dem deutschen Markt gibt es den Kizashi ausschließlich in der Ausstattung „Sport“, die mit 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und verchromter ovaler Doppelauspuffanlage Eindruck macht.

weiter …
 
Tomtom Aktuell
Neues Flaggschiff TomTom GO LIVE 1005 und TomTom Via 125 Traffic ab sofort verfügbar

TomTom kündigt heute die Verfügbarkeit zwei neuer Navigationssysteme mit extragroßem Bildschirm an. Mit ihren 13cm-Displays sorgen das neue Flaggschiff GO LIVE 1005 und das neue Mittelklassemodell TomTom Via 125 Traffic für eine noch einfachere Bedienung und einen noch besseren Überblick über die Route, die vor dem Fahrer liegt.

zum Artikel
 


follow us on