Newsletter bestellen





Fahrberichte
Werkstatt Ecke
Tuning
Oldtimer
SUV/Offroad
Sportwagen
Entertainment
Markenmagazin
Alfa Romeo
BMW
Daihatsu
Fiat
Honda
Jaguar
Kia
Lancia
Land Rover
Lexus
Mitsubishi
Peugeot
Seat
Toyota
Ladies View
Fahrberichte
Routenplaner
Tom Tom Online
Kaufberatung
Gebrauchte
Neuwagen 10-30%
Foren rund ums Auto
TFSI-Forum.de

Fahrbericht: Opel Corsa Ecoflex
Bruder Leichtfuß

bei wenigen Autos zahlt sich ein sanfter Gasfuß so aus, wie beim Opel Corsa 1.3 Ecoflex. Bei ihm lassen sich mit verbrauchsoptimierter Fahrweise doch erstaunliche Werte beim Dieselverbrauch erzielen.





Fahrbericht

Über Design zu schreiben ist immer ein zweischneidiges Schwert, von irgendeiner Seite bezieht man immer Prügel.
also hier nur meine persönliche Meinung, ich finde er sieht in der fünftürigen Version ganz gut aus, besser gefällt mir der Dreitürer. Aber das dürfte eher sekundär sein bei einer Kaufentscheidung. Der Innenraum ist gelungen, die Armaturentafel mit der Mittelkonsole ist richtig schick geworden, gut ablesbare Instrumente und die nun doch mit deutlicheren Druckpunkten versehene Bedienung über die beiden Hebel ist auch okay. Die verwendeten Materialien sehen hochwertig aus und an der Verarbeitung gibt es auch nichts herum zu mäkeln. Die Mittelkonsole, die sich bis in den Raum vor der Windschutzscheibe fortsetzt, ist zwar schick, leider hat man aber ein Mittelfach vergessen. Etwas mehr Ablageflächen würden dem Corsa auf keinen Fall schaden. Der Sitzkomfort ist okay und lässt auch längere Fahrten schmerzfrei bleiben. Auf den Rücksitzen bietet der Corsa etwas mehr als die segmentüblichen Platzverhältnisse. Das Umlegen der geteilten Rücksitzlehnen (60/40) geht mit einer Hand problemlos. Auch mit dem Kofferraum, der noch über ein Fach im Boden verfügt, das sich durch Tieferlegen der Abdeckung in den übrigen Kofferraum integrieren lässt, kann man zufrieden sein. Nichts Aufregendes also beim Corsa? Doch, sein Verbrauch. Der kleine Vierzylinderdiesel glänzt mit niedrigen Verbrauch, begünstigt durch die guten Manieren schon ab 1200 U/min. Eine Eigenschaft, die bei den heutigen Dieselpreisen, die historische Vergleiche mit der Zeit der Raubritter und Pferdediebe gleichsam herausfordern, wohl immer mehr in den Vordergrund geschoben wird. Dabei muss man dies nicht durch eine „lahme Ente“ erkaufen, denn bei Bedarf kann der Kleine auch richtig zur Sache kommen. Hält man sich aber am unteren Rande der grünen Skala des Drehzahlmessers auf, lässt sich der Corsa mit einer 2 vor dem Komma durch die Stadt rollen. Tempo 120 liegt am oberen Rand des Grünen Bereichs und hier rollt man dann so mit einer 4 vor dem Komma. Unser Testverbrauch lag bei 5,7 Litern, wobei auch Vollastphasen mit im Spiel waren, sprich so 180 – 190 Km/h auf dem Tacho. Der kleine Vierzylinder Diesel leistet als 1.3 CDTI 75 PS und entwickelt ein Drehmoment von170 Nm bei 1750 – 2500 U/min. Sehr angenehm fällt auch die Geräuschentwicklung des Diesels auf, von allen Kleinen bis dato der leiseste, was man von der Klimaautomatik nicht behaupten kann. Startet man an einem heißen Tag das Auto, ist der Lärm, den der Ventilator macht schon erheblich, was den Vorteil hat, dass Diskussionen mit der Beifahrerin abrupt abgebrochen werden und man sich auf das Fahren konzentrieren kann. Hier muss man sagen, leider dauert der Lärm nicht lange, den die Klimaanlage ist recht wirkungsvoll. In der Startphase nimmt sie aber mit gut einen halben Liter Diesel am Verbrauch teil.
Unser Testfahrzeug war mit dem DVD Navi ausgestattet, das problemlos zu bedienen ist. Es war auch das erste Navi überhaupt, das bei einem bewussten Abweichen von der Route, da man einfach einen schnelleren und kürzeren Weg kennt, sofort umschaltete und die neue Route erkannte. Alle bisherigen Navis wollten penetrant auf die alte Route zurück und haben erst wesentlich später reagiert.
Das Fünfganggetriebe ist gut auf den Motor abgestimmt uns lässt sich zügig und exakt durchschalten. Der Tempomat spricht auch schon bei Tempo 30 an und geht mit dem Drehknopf am Blinker hebel einfach zu bedienen.
Die Fahrwerksabstimmung ist wie heute üblich, etwas sportlicher ausgelegt, aber ohne unnötige Härte. Die Lenkung ist um die Mittellage etwas zu direkt, was ein sehr konzentriertes Geradeausfahren erfordert. Hier wäre weniger mehr. In Kurven passt es dann wieder. Der Corsa verhält sich auch bei hohen Kurvengeschwindigkeiten lange neutral. Das ESP kommt spät, greift aber dann beherzt zu. Auch die Bremse ist ohne Fehl und Tadel.
Rundum ein nettes Auto für Leute, die keinen großen Platzbedarf haben und mit günstigen Betriebskosten fahren wollen.
Ab 14.930 Euro ist der Fünftürer als 1.3 CDTI erhältlich, ein durchaus fairer Preis.
HJE/ Automagazin24.de

Bilder









Zum Download als PDF Datei
Technik


Homepage Opel

Versicherungs-Rechner


Gebrauchtwagen auf:

AutoScout24 - Europas großer Automarkt


 
< zurück   weiter >
[ Zurück ]
HomeImpressum

Randnotizen
Johnson Controls
Autositze gehen auf Crashkurs

Bei Johnson Controls werden Rückhaltesysteme auf Herz und Nieren getestet

Wer der Autoindustrie dauerhaft zuliefern will, muss neben Technik nach neuestem Stand vor allem eines liefern: Qualität. Denn kaum etwas schadet einem Autohersteller mehr als ein Rückruf aufgrund fehlerhafter Komponenten. So entwickelt und fertigt Johnson Controls, ein weltweit agierender Automobilzulieferer, nicht nur – unter anderem – Sitzsysteme für Fahrzeuge, sondern testet sie im eigenen Hause aufwändig auf Herz und Nieren.
weiter …
 
Renault: Laguna 2011
Laguna mit weiter verbesserter Technik

Alle Motoren des Renault-Mittelklässlers erfüllen die Euro5-Norm
Erstmals kam der Laguna im Jahre 1994 (Limousine) beziehungsweise 1995 (Kombi „Grandtour“) auf den Markt, vor drei Jahren hat die dritte Auflage des Mittelklässlers ihre Premiere gefeiert. In der Mitte seines „Lebenszyklus“ ist der Laguna jetzt überarbeitet worden. Im 2011-er Modelljahr startet er in beiden Versionen mit einer modifizierten Optik und neuen Motoren. In punkto Design hat man vor allem an der Front gefeilt. Sie wird von einem tief gezogenen Kühlergrill, markanteren Scheinwerfern und mehr Chromleisten geprägt.

weiter …
 
Suzuki
Kizashi heißt das Suzuki-Topmodell

Fahrzeug ist auch mit stufenloser Automatik und Allradantrieb zu haben.
In diesen Tagen rollt ein ganz neues Fahrzeug zu den Suzuki-Händlern – der Kizashi. Das ist eine dynamisch gestylte Limousine, mit der Suzuki erstmalig ein Modell in der Mittelklasse anbietet. Der 4,65 Meter lange Mittelklässler wird bereits in Japan und den USA erfolgreich verkauft. Auf dem deutschen Markt gibt es den Kizashi ausschließlich in der Ausstattung „Sport“, die mit 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und verchromter ovaler Doppelauspuffanlage Eindruck macht.

weiter …
 
Tomtom Aktuell
Neues Flaggschiff TomTom GO LIVE 1005 und TomTom Via 125 Traffic ab sofort verfügbar

TomTom kündigt heute die Verfügbarkeit zwei neuer Navigationssysteme mit extragroßem Bildschirm an. Mit ihren 13cm-Displays sorgen das neue Flaggschiff GO LIVE 1005 und das neue Mittelklassemodell TomTom Via 125 Traffic für eine noch einfachere Bedienung und einen noch besseren Überblick über die Route, die vor dem Fahrer liegt.

zum Artikel
 


follow us on